Mbinga - Karibuni Reichenberg

Direkt zum Seiteninhalt

Schul- und Gesundheitsprojekte in Mbinga / Tansania
 
Seit 2010 unterstützt KARIBUNI Schul- und Gesundheitsprojekte in der Würzburger Partnerdiözese Mbinga. So konnte Projektansprechpartner Pfr. Silverius Mwingira (den wir von KARIBUNI auf einer Reise nach Tansania persönlich kennenlernten)  mit Hilfe von Spenden in seiner Pfarrei Nkile einen Wassertank bauen und eine 7 km lange Wasserleitung von den Bergen bis ins Dorf führen, die der Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung dient. Außerdem wurde eine Nähschule gebaut und eingerichtet. Das erstellte Gemeinschaftshaus ist inzwischen Zentrum des Gemeindelebens. Auch die Grundschule und das Gesundheitszentrum in Nkile werden von KARIBUNI unterstützt. Die Reichenberger Grundschule förderte  mit einer Spende die Grundschule in Nkile beim Bücherkauf.
 
Ein neu erbauter Wasserturm dient dazu, die Wasserversorgung zu ermöglichen, Strom durch Solarzellen zu erzeugen und den Fischern durch ein Leuchtfeuer eine Orientierung zu geben. Es wurden drei motorisierte Boote mit KARIBUNI-Spendengeldern gebaut, um den Fischfang zu verbessern und Lasten bzw. bei Bedarf Kranke schnell auf dem Seeweg transportieren zu können.
Im Jahr 2023 wurden Projektmittel u.a. zum Bau eines Gemeinschaftshauses mit Kühlräumen, einer Solaranlage auf dem Turm der Schule zur Stromerzeugung und Unterstützung der Schreinerei zum Möbelbau verwendet.

Weitere Projekte in der Diözese Mbinga waren „Eine Kuh für Mbinga“ und die Schule Mahela, die von der Reichenberger Grundschule unterstützt wurde. Seit Pfr. Silverius im August 2016 zur Pfarrvertretung in Reichenberg und Kist war konnte mit Spenden von KARIBUNI und der Reichenberger Grundschule in seinem Heimatort Luhagara die Grundschule renoviert werden. Außerdem wurde dort ein von KARIBUNI finanziertes Brunnenprojekt realisiert.  
Zurück zum Seiteninhalt