Historie - Karibuni-Reichenberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Historie

Aktuelles
Der KARIBUNI Eine-Welt-Verein existiert seit 1996 – deshalb wurde 2016 das zwanzigjährige Jubiläum gefeiert. Die Ursprünge liegen aber viel früher. Die Initiatoren wollten etwas für eine gerechtere Welt tun; so entstand 1992 der „Arbeitskreis Dritte Welt“. Schon im Sommer desselben Jahres fand der erste Verkauf von fair gehandelten Waren an einem Stand in der Reichenberger Bahnhofstrasse statt. Der Verkaufsgewinn und damals schon eingehende Spenden wurden dem St.-Walburga-Hospital in Nyangao / Tansania zu Verfügung gestellt. Nachdem der Straßenverkauf (auch bei Wind und Wetter) erfolgreich verlief und die Familie Oehler Ende 1995 anbot, in ihrem Haus einen Raum für einen KARIBUNI Eine-Welt-Laden mietfrei zur Verfügung zu stellen, kam es am 7. Mai 1996 mit 20 Personen zur Gründung des KARIBUNI Eine-Welt-Vereins. „karibuni“ bedeutet in der afrikanischen Sprache Kisuaheli „Alle herzlich willkommen“. Der Verein ist gemeinnützig, politisch und konfessionell neutral, hat die Förderung von Projekten in der sogenannten Dritten Welt zum Ziel und betreibt außerdem diesbezügliche Bildungsarbeit. Die Grafikerin Judith Tewes entwarf das Logo mit dem in fünf Teile geteilten Apfel, der die Eine-Welt symbolisiert.
Am 20. Oktober 1996 wurde das KARIBUNI Eine-Welt-Lädchen feierlich eröffnet. Seitdem werden an drei Tagen fair gehandelte Waren aus Afrika, Asien und Südamerika verkauft: Lebens- und Genussmittel, (überwiegend bio-zertifiziert), kunstgewerbliche Gegenstände, Schmuck und auch Haushaltswaren.
Darüber hinaus führt der KARIBUNI Eine-Welt-Verein in jedem Sommer auf Schloss Reichenberg und im Herbst im Ort Benefizkonzerte bzw. -veranstaltungen durch. Hierdurch – ergänzt durch Ladengewinne, Spenden und Mitgliedsbeiträge – kann der Verein sieben Projekte in Afrika, Brasilien und Haiti direkt unterstützen, zu denen persönlicher Kontakt besteht. Dadurch kann oft durch die Projektpartner über aktuelle Entwicklungen berichtet werden. Ferner gibt es Infoabende über fair gehandelte Produkte, über Aspekte des fairen Handels. Auch Infostände bei Reichenberger Festen gehören zum Aktivitätenkatalog. Durch die Teilnahme an unterfränkischen Ladentreffen ist der Verein überörtlich vernetzt. Er beteiligt sich auch zusammen mit anderen Eine-Welt-Läden der Region am Eine-Welt-Café auf der Mainfrankenmesse. KARIBUNI stellt heute eine feste Größe im Reichenberger Gemeindeleben dar und zählt etwa 70 Mitglieder.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü