Geschichte - Karibuni-Reichenberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte

Lädchen
Am 20. Oktober 1996 wurde das KARIBUNI Eine-Welt-Lädchen feierlich eröffnet. Seitdem werden an drei Tagen fair gehandelte Waren aus Afrika, Asien und Südamerika verkauft: Lebens- und Genussmittel (überwiegend bio-zertifiziert), kunstgewerbliche Gegenstände, Schmuck und auch Haushaltswaren. Das Randsortiment besteht aus Papierwaren, Servietten und Grußkarten zu allen Anlässen. Jede Woche werden außerdem frische Bananen von Banafair angeboten. Gerne werden Geschenkkörbe zusammengestellt. Auch Geschenkgutscheine sind immer eine gute Idee.
Etwa 25 Verkäufer/innen arbeiten ehrenamtlich und unentgeldlich mit. Der Verkauf läuft gut und wird von vielen Kunden gerne und kontinuierlich angenommen. Regelmäßig finden auch Sonderverkäufe statt wie z. B. auf dem Reichenberger Weihnachtsmarkt, bei Gemeindefesten oder beim Sommerfest des Zentrums für Körperbehinderte am Heuchelhof. Auch Kommissionsverkäufe an andere Gruppierungen - z. B. der Dorfladen in Uengershausen und Shoppy im Körperbehindertenzentrum, die Bestellung von Geschenkkörben durch den Markt Reichenberg und die regelmäßige Abnahme größerer Mengen fair gehandelten Kaffees durch die Kirchengemeinden tragen zum Erfolg bei.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü