Fairer Handel - Karibuni-Reichenberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fairer Handel

Lädchen

Fairer Handel

Das KARIBUNI Eine-Welt-Lädchen führt
Lebensmittel (Kaffee, Tee, Reis und Gewürze, Honig, Süßgkeiten, Knabbereien, Bananen, Getränke) und Kunsthandwerk (Geschenke, Spielzeug, Schmuck, Textilien, Körbe und Fußmatten, Papierwaren, Verschiedenes).

Unsere Waren aus Afrika, Asien und Lateinamerika beziehen wir zum größten Teil von folgenden Fair-Handels-Import-Organisationen: GEPA, Dritte Welt-Partner, El Puente, Fair Handel Münsterschwarzach, Banafair, Graswurzel, FairTradeCenter Breisgau.

Alle diese Organisationen importieren die Waren direkt und ohne Zwischenhandel von den Projektpartnern. Diese müssen bestimmte Kriterien erfüllen, um ihre Waren an die oben genannten fairen Handelsorganisationen verkaufen zu können:

  • Genossenschaftliche Basis

  • Menschliche Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter/innen

  • Keine Kinderarbeit

  • Demokratische Strukturen

  • Kontrollierte Qualität der Produktion

  • Sicherstellung der Eigenversorgung

Leitlinie ist immer die "Hilfe zur Selbsthilfe".

Fair Trade ist nicht gleich fair Trade. Supermärkte und Kaffeehausketten kaufen i. d. R. nur zu garantierten Mindestpreisen ein, aber nur besonders attraktive Produkte und nur bei Erzeugern, die sehr umfangreiche Mengen zur Verfügung stellen können. Bei den Lieferanten von KARIBUNI sind kleine Kooperativen die Partner mit langfristigen Abnahmeverträgen und Beratung vor Ort. Es werden höhere Preise als allgemein gefordert gezahlt (über dem Weltmarktniveau), um ein nachhaltiges Wirtschaften zu fördern und Sozialprojekte zu unterstützen.   



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü